Wärme aus Sonnenenergie

Im Gegensatz zur Photovoltaik wird keine Energie in Form von Elektrizität erzeugt und in das Stromnetz eingespeist. Daher sind Solarthermieanlagen unabhängig von den stetig sinkenden, gesetzlichen Einspeisevergütungen und damit auch in Zukunft sparsam und rentabel.

Hier finden Sie nun einige Projekte userer Kunden, die durch Verwendung der Sonne als Energieträger bis zu 50% ihrer Heizkosten einsparen.

 

Austausch einer Ölheizung gegen einen modernen Pelletkessel und Installation eines wasserführenden Kaminofens in Marxzell-Burbach

Beim Kunden wurde eine alte Öl-Niedertemperatur-Heizung gegen einen modernen Pelletkessel SolvisLino mit 15kW Leistung getauscht. Dieser wurde mit dem Solarschichtspeicher SolvisMax und einer Solaranlage mit 11,2 m² Kollektorfläche kombiniert. Zusätzlich wurde ein wasserführender Kaminofen mit 10kW installiert.

Wechsel von Strom-Nachtspeichern auf eine solarunterstützte Gasheizung in Waldbronn-Etzenrot

Bei der Kernsanierung eines Einfamilienhauses in Waldbronn-Etzenrot wurde vom "Energiefresser" Strom-Nachtspeicherheizung auf ein resourcenschonendes Solar-Gas-System umgerüstet. Dazu wurde ein solarer Gas-Brennwertkessel SolvisMax SX656-20 KW mit Schichtenspeicherfunktion integriert sowie zwei Flachkollektoren SolvisFera und SolvisCala mit insgesamt 10,3 m² Kollektorfläche auf das Flachdach aufgeständert.

Da die Hausherren in naher Zukunft auch die gemütliche Wärme eines wasserführenden Kaminofen im Wohnzimmer genießen wollen, wurden hierzu alle Vorbereitungen zum Anschluss an das Heizsystem getroffen.

Einbau eines Solar-Gas-Brennwertsystems in ein 2-Familien-Haus in Rheinstetten-Neuburgweier

Bei der Sanierung eines 2 Familienhauses in Rheinstetten-Neuburgweier, Ausbau eines zentralen Elektro-Nachtspeichersystems, Einbau eines Solvis SX756-20 KW Solar-Gas-Brennwertsystems, 14,2m² Kollektorfläche. Durchschnittlicher Jahresertrag 5.200 kWh.

Austausch der Öl-Niedertemperaturheizung gegen ein Solar-Gas-Brennwertsystem in einem 2-Familienhaus in Rheinstetten-Neuburgweier

Bei diesem Kundenauftrag ging es um die bestmöglichste Umsetzung der Sanierung der bestehenden, ölfressenden Niedertemperaturheizung mit einem Solar-Öl-Brennwertsystem und gleichzeitiger Montage einer 6 KW-Photovoltaikanlage. Eingebaut wurde ein SOLVIS SÖ 756 - 17 kW Ölbrennwertsystem sowie SolvisFera Flachkollektoren mit 11,2 m² Kollektorfläche. Der durchschnittlicher Jahresertrag beträgt 4.500 kWh.

Kernsanierung eines Einfamilienhauses und Einbau einer Solar-Pelletheizung in Malsch

Kernsanierung eines Einfamilienhauses in Malsch, Einbau einer einer SolvisLino 15 KW Pelletheizung mit einem 756 Liter Solarpuffersystem, 11,2 m² aufgeständerter Kollektorfläche und einem optimierten Heizkörpersystem sowie eines Bades und eines Gäste-WC's.

Einbindung bestehender Sonnenkollektoren in ein neues Schichtspeichersystem in Rheinstetten

Besonderheiten: Einbindung der bestehenden Kollektorfelder mit jeweils 5,5m2 bzw. 10m2 Kollekorfläche in ein neues Schichtspeicherkonzept durch eine Hocheffizienz-Übergabestation, sowei Einbau eines wasserführendens Kaminofens mit 10 kW Leistung.
- Kollektoren: Brötje IK 25 5,5 m² Indach / Brötje WK 26 10 m² Aufdach
- Speicher: Solvis SÖ 756 -17 KW Ölbrennwert-System sowie SolvisStrato 600 Liter Pufferspeicher.
- durchschnittlicher Jahresertrag 6.000 kWh
- Ölverbrauch vor den Maßnahmen 2010: 2.500 Liter, Ölverbrauch 2015: 200 Liter

Sanierung einer Kesselanlage und in die Fassade integrierte Kollektoren in Eggenstein

Sanierung der Kesselanlage in einem Einfamilienhaus mit integrierter Praxis in Eggenstein, Montage eines Solvis SX 956-20 KW Systems mit SolvisFera Flachkollektoren mit 11,2 m² Kollektorfläche, integriert in die bestehende Fassade. Der durchschnittlicher Jahresertrag beträgt 4.900 kWh.

© 2016 Martin Solar- und Haustechnik | Impressum